Bottom

Budstone Sammlung

budstone == budler stone
meine Sammlung von Mineralien, Fossilien und Gesteinen Home

Suchbegriffe
oder
Sammlungsnummer
oder Suchbegriff

für die speziellen Suchen einen weiteren Suchbegriff
 
 



es wurden 1809 Datensätze gefunden    (max     werden angezeigt)


Kategorien
keine
Mineral
Fossil
Gestein
unklar
Sand
spezielle Suchen
Merker
Fundorte
Vorbesitzer
Systematik Mineralien
Systematik Fossilien
Systematik Gesteine
Erdzeitalter
Sammlungsnummer 1.1 (id=87)
Systematik
Mineral

Formel
Größe

Fundort


Anmerkungen
IV/D.1 Oxide/Verhältnis Metall:Sauerstoff = 1:2/Quarz-Gruppe
Bild fehlt nochLeopardenjaspis
Chalcedonvarietät
chemische Formel fehlt noch
60 x 40 x 30 mm Gewicht 64 g

Dillingen Wappen von Saarland
kleine Schachtel Merker Tauschwert 0 Datum 02.01.1970

Vermengen sich Chalcedon, Quarz und Opal, ensteht Jaspis. Er tritt in den Farben Rot, Ockergelb, Grün und Schwarz auf. Diese Vielfalt der Farben machte ihn schon immer beliebt. Jaspis entstand meist in Klüften von Melaphyren und anderen Ergußgesteinen, in denen heiße Lösungen zirkulierten, die ihren Mineralinhalt in diesen Klüften zunächst als Gel wieder abschieden. Jaspisblöcke mit einem Gewicht von vielen Zentnern kommen aus der ehem. SU. Die genaue Fundstelle ist Orsk im Südural; die Farben des Jaspis reichen von Braun bis Rot und Weiß. Kasachstan liefert rotgrünen Jaspis. Auch aus dem sächsischen Müglitztal und der Umgebung von Chemnitz kommt Jaspis. Eine weitere Fundstelle ist in der BRD Idar-Oberstein. Jaspis gibt es ebenso an zahlreichen Orten des böhmischen Riesengebirges. Ausgedehnte Jaspisvorkommen verzeichnen Indien, Ägypten, Italien, Brasilien und die USA.
Sammlungsnummer 2.1 (id=88)
Systematik
Mineral

Formel
Größe

Fundort


Anmerkungen
II/C.15 Sulfide und Sulfosalze/Sulfide mit Metall : S.Se.Te > 1:1/Galenit
Bild fehlt nochGalenit
Bleiglanz
chemische Formel fehlt noch
30 x 25 x 20 mm Gewicht 50 g

Sibirien  Flagge von Russische Föderation (Russische Föderation)
kleine Schachtel Merker Tauschwert 1 Datum 02.01.1970

Bleihaltig, nach dem Anfassen nicht das Händewaschen vergessen.
Sammlungsnummer 2.2 (id=166)
Systematik
Mineral

Formel
Größe

Fundort


Anmerkungen
II/C.15 Sulfide und Sulfosalze/Sulfide mit Metall : S.Se.Te > 1:1/Galenit
Bild fehlt nochGalenit
Bleiglanz
chemische Formel fehlt noch
40 x 30 x 20 mm Gewicht 76 g

unbekannt
kleine Schachtel Merker Tauschwert 0 Datum 02.01.1970

Bleihaltig, nach dem Anfassen nicht das Händewaschen vergessen.
Sammlungsnummer 2.3 (id=326)
Systematik
Mineral

Formel
Größe

Fundort


Anmerkungen
II/C.15 Sulfide und Sulfosalze/Sulfide mit Metall : S.Se.Te > 1:1/Galenit
Bild fehlt nochGalenit
Bleiglanz
chemische Formel fehlt noch
25 x 25 x 25 mm Gewicht 68 g

Schwerspatbergwerk Dreislar Wappen von Nordrhein-Westfalen
kleine Schachtel Merker Tauschwert 0 Datum 02.01.1970

1997 vom Mineralienfreund dem "Maurer" geschenkt bekommen. Bleihaltig, nach dem Anfassen nicht das Händewaschen vergessen.
Sammlungsnummer 2.4 (id=753)
Systematik
Mineral

Formel
Größe

Fundort


Anmerkungen
II/C.15 Sulfide und Sulfosalze/Sulfide mit Metall : S.Se.Te > 1:1/Galenit
Bild fehlt nochGalenit
Bleiglanz
chemische Formel fehlt noch
45 x 20 x 20 mm Gewicht 26 g

Grube Clara Wappen von Baden-Württemberg
kleine Schachtel Merker Tauschwert 0 Datum 09.07.2000

Sammlungsnummer 3.1 (id=89)
Systematik
Mineral

Formel
Größe

Fundort


Anmerkungen
VI/B.11 Sulfate/Wasserfreie Sulfate mit fremde Anionen/Natroalunit-Jarosi...
Bild fehlt nochAlunit X
Alaunstein, Kalialaun
chemische Formel fehlt noch
25 x 20 x 12 mm Gewicht 20 g

unbekannt
kleine Schachtel Merker Tauschwert 0 Datum 30.01.1999

Siehe auch bei den Dokumenten "Kristallzüchtungen" Im März 99 habe ich Kalialaun im Museum Reich der Kristalle in München gesehen. Hier wurden unter fast idealen Bedingungen ähnlich schöne Kristalle gezüchtet.
Sammlungsnummer 4.1 (id=408)
Systematik
Fossil

Alter
Größe

Fundort


Anmerkungen
IV/J.1 Tiere (Animalia)/Ringelwürmer (Annelida)/Borstenwürmer
Bild fehlt nochWurmröhre
Saurichnites Annelida
unbestimmt ( ? a )
2 x 2 x 2 mm Gewicht 2 g

Brodtener Ufer, Brodten, Ostsee Wappen von Schleswig-Holstein
kleine Schachtel Merker Tauschwert 0 Datum 02.01.1970

Ditrupa (Tetraditrupa) hat einen viereckigen Querschnitt Sclerostyla (Septenaria) hat einen trapez bis fünfechigen Querschnitt beschrieben im Buch "Die Fossilien der Rügener Schreibkreide"
Sammlungsnummer 4.2 (id=428)
Systematik
Fossil

Alter
Größe

Fundort


Anmerkungen
IV/J.1 Tiere (Animalia)/Ringelwürmer (Annelida)/Borstenwürmer
Bild fehlt nochWurmröhre
Saurichnites Annelida
unbestimmt ( ? a )
50 x 30 x 10 mm Gewicht 6 g

Kiesgrube Groß Pampau Wappen von Schleswig-Holstein
kleine Schachtel Merker Tauschwert 0 Datum 15.04.1998

Sammlungsnummer 4.3 (id=998)
Systematik
Fossil

Alter
Größe

Fundort


Anmerkungen
IV/J.1 Tiere (Animalia)/Ringelwürmer (Annelida)/Borstenwürmer
Bild fehlt nochWurmröhre
Hepteris septemsulcata
Oberkreide ( 65 Ma )
4 x 30 x 15 mm Gewicht 2 g

Lägerdorf, Grube "Saturn" Wappen von Schleswig-Holstein
kleine Schachtel Merker Tauschwert 0 Datum 02.12.2001

Von den wenigen fossilen überresten der Würmer gehört der grösste Teil den Polychatea (Borstenwürmer) an. Die Familie der Serpulidae als Vertreter der Ordnung Sedentaria sind in der Lage, eine kalkige Röhre aus Kalzit als Wohnröhre abzuscheiden. Serpulidenröhren sind fast immer auf irgendwelchen Skelettresten oder anderen Hartböden anzutreffen. In der schreibkreide Rügens sind sie u.a. auf Seeigeln, Austern, Belemniten und Bryozoen zu finden. Häufig kommen sie jedoch auch isoliert in Schlämmrückständen vor. Von der Wuchsform her sind fünf verschiedene Typen bekannt.
Sammlungsnummer 5.1 (id=1)
Systematik
Mineral

Formel
Größe

Fundort


Anmerkungen
VIII/H.10 Silikate/Schichtsilikate (Phyllosilikate)/Muskovit Reihe
Bild fehlt nochMuskovit
Kaliglimmer
chemische Formel fehlt noch
90 x 65 x 35 mm Gewicht 212 g

Kaupanger,Flugplatz  Flagge von Norwegen (Norwegen)
kleine Schachtel Merker Tauschwert 0 Datum 02.01.1975

ein zweites Anschauungsstück liegt dabei, Herkunft davon ist unbekannt, ein großes Stück (25.10.03,645g, unbekannter Fundort) von Opa Münchenberger ist nicht auffindbar
Top
Ergebnisse bei Budstone © vom 22.04.2024 - 08:00 Uhr
Valid XHTML 1.0 Transitional
Datei sammlung.php Version 39 vom 08.06.2023
Counter seit 03.10.2008Counter